B.SOFT - Smooth LOad For Thorax

Aus Felduntersuchungen der vergangenen Jahre zeigt sich, dass moderne Rückhaltesysteme Art, Anzahl und Schwere der Verletzungen deutlich verbessern konnten.
Nicht nur Insassenbelastungen in Out-of-Position (OoP)-Situationen, deren Reduzierung sich Gesetzesvorgaben in den USA angenommen haben, sondern vor allem auch demographische Veränderungen erzeugen nach wie vor Verletzungsbilder, die mitunter durch Rückhaltesysteme verursacht werden können.
In Serie befindliche Rückhaltesysteme sind heute lediglich in der Lage, Fahrzeug- und Insassenzustände bis unmittelbar vor dem Aufprall zu berücksichtigen.

Bislang greift kein Rückhaltesystem regelnd in die Schutzmechanismen für die Insassen ein. Der Gurt als die Hauptkomponente beim Energieabbau wird zwar immer vorgestrafft, aber die für die Reduzierung der Insassenbelastung äußerst wichtige Gurtkraftbegrenzung ist bislang nur unzureichend einstellbar. Unser Entwicklungsziel ist es, hier deutliche Verbesserungen zu erzielen, indem die Insassen in jeder Situation immer die bestmögliche Vorverlagerung zum Energieabbau erfahren. Für o.a. OoP-Situationen entwickeln wir neue selbstregelnde Mechanismen, die mittels ausgeklügelter Auswertealgorithmen binnen kürzester Zeit - noch vor dem Entstehen einer kritischen Situation - in den Ablauf der Rückhaltestrategie, also adaptiv, eingreifen können.

Fragen Sie uns einfach nach weiteren Details!